Samstag, 21. August 2010

Fotoszene von Philipp Sann

Im Hörstück „Der Schweif des Diabolus“ geht es um eine Geschichte, die in der Zukunft spielt. Der Mörder Andre Beyer wird zur Mnemoration (Mnemo, griech, Gedächtnis) verurteilt. Der Job seines Gegenspielers Dr. Meridian besteht darin, sämtliche Erinnerungen des Verurteilten abzurufen und zu speichern. Dadurch will man feststellen, durch welche Umstände jemand zum Verbrecher wird. Doch Andre Beyer ist kein gewöhnlicher Mörder. Er hat Geheimnisse, die niemand erfahren darf. Und er will das System austricksen…

Am Hörspielprojekt arbeiten eine Menge Leute mit. Jeder hat eine Aufgabe zu erfüllen, jeder sieht die Idee des Manuskripts auf seine Weise. Fotograf Philipp Sann zeigt seine Vorstellung in einer Fotoszene. Dazu verfremdete er ein Motiv so, dass eine unheimliche Atmosphäre entstand, die zum Hörspiel passt. Mir gefiel dieses geheimnisvolle Bild. Ich erhielt freundlicherweise die Genehmigung von Philipp Sann, es auf meinem Blog zu veröffentlichen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen