Montag, 30. April 2012

Ausschreibungen 2012

Schreibwettbewerbe gibt es immer wieder im Web. Der Uschtrin Verlag hat etliche zusammengefasst. Man erhält die aktuellen Ausschreibungen über den Newsletter des Verlags. Außerdem habe ich noch zwei Wettbewerbe gefunden, die vielleicht auch für Autoren interessant sein könnten.
Das Buchjournal sucht Kurzgeschichten zum Thema "Gut gemeint" und der Bundesanzeiger Verlag will Storys, die zum Motto "Grenzenlos spannend" passen. Aber wie immer bei meinen Hinweisen gilt; jeder sollte sich selbst genau über die Teilnahmebedingungen informieren.

Sonntag, 29. April 2012

"Die Prophezeiung" von Krystyna Kuhn

Das Jugendbuch ist der vierte Band der Reihe "Das Tal - Season 1". Man kommt gut in die Handlung hinein, auch ohne die Vorgeschichte zu kennen. Zwischen den Kapiteln sind Ausschnitte aus dem Grace Dossier eingefügt. Sie geben Rückblicke auf vergangene Ereignisse, stehen jedoch in Verbindung zu den Abenteuern von Katie, Robert und David.
Die Jugendlichen wollen Benjamin helfen, der im Krankenhaus liegt und um sein Leben ringt. Sie folgen dem Weg, den er vor seinem Zusammenbruch gegangen ist, um heraus zu finden, was er zu sich genommen hat. Doch dann machen sie eine unglaubliche Entdeckung.
"Die Prophezeiung" (1. Auflage 2011, Arena Verlag GmbH, Würzburg) ist ein hervorragend geschriebener Mysterythriller, in dem natürlich nicht alle Handlungsfäden aufgelöst werden. "Das Tal - Season 1" ist schließlich eine Reihe. Ein sinnvoller Abschluss erfolgt sicher im fünften Band oder sechsten oder...

Samstag, 28. April 2012

"Böse Dinge geschehen" von Harry Dolan

Autoren haben ihre ganz eigenen Probleme. Sei es mit der Motivation zum Schreiben, mit Blockaden oder auch mit Verlagssuche, Lektoraten u.ä. Im Internet gibt es genügend Foren, die sich damit befassen. Aber eines müssen Autoren unbedingt können, nämlich Ideen entwickeln, fortführen und eine Handlung bis zum Schluss durchdenken. Harry Dolan gelingt das in seinem Buch perfekt.
Der Kriminalroman "Böse Dinge geschehen" (dtv premium München, deutschsprachige Ausgabe 2010) spielt im Umfeld von Autoren. Dolan schreibt also über ein Metier, in dem er sich auskennt.
Im Roman geht es um den Redakteur einer Online-Krimizeitschrift. Er ist der erste, der ermordet wird. Doch es bleibt nicht bei einem Toten.
Der neue Lektor David Loogan will die Morde aufklären, was der zuständigen Ermittlerin keineswegs gefällt. Schließlich geraten auch sie in Gefahr.
Karin Slaughter und James Patterson finden für den Roman lobende Worte, die werbeträchtig auf dem Buchumschlag stehen. Und sie stimmen!

Mittwoch, 25. April 2012

"Der Japaner im Kofferraum" von Frank Fischer

Wer viel mit Menschen zu tun hat, kann auch was erzählen. Frank Fischer, ein ehemaliger Soziologiestudent, der nun Taxifahrer, Autor und auch Blogger ist, hat sämtliche Typen kennengelernt. Im Buch "Der Japaner im Kofferraum"  (Knaur Taschenbuch Verlag, 2011) verarbeitet er seine Erfahrungen mit den Fahrgästen, der Polizei, den Kollegen und Verkehrsteilnehmern. Teils sind die geschilderten Erlebnisse amüsant, teils sind sie ernst. Wissenswertes erfährt der Leser fast nebenbei. Frank Fischer schreibt über seltsame Taxifahrergesetze, vergleicht die Preise für die Beförderung in verschiedenen deutschen Großstädten und erläutert, wie ein Taxischein für Berlin erworben werden kann.