Sonntag, 14. Juli 2013

Eine Kurzwanderung

Beim Schreiben kommt es auch auf die unspektakulären Dinge an. So baut der Autor in seine Geschichte eine bizarre Nebenfigur ein, die dem Werk seine individuelle Note verleiht oder ein Tier, zu dem der Protagonist eine besondere Beziehung entwickelt. Die Aufzählung kann man beliebig fortführen mit Marotten, seltsamen Begegnungen, schrulligen Verwandten und mehr.
Was hat das jetzt mit einer Kurzwanderung zu tun?
Auch hier sind die kleinen Entdeckungen  erwähnenswert. Verharrt der Beobachter ein wenig, sieht er am Wegesrand das
Unkraut, blau, leuchtend oder bewundert die erste blühende Sonnenblume auf dem benachbarten Feld.

Er findet eine Baumgruppe, die unzähligen Lebewesen Zuflucht bietet. Geheimnisvoll und düster steht sie am Waldesrand.
Etwas entfernt liegt ein alter Schuh. Wem mag er gehören? Was ist hier geschehen?
Damit sind wir wieder beim Autor, dessen Fantasie durch diesen eher unscheinbaren Gegenstand angeregt wird.
Fragen erfordern Antworten. Und so entstehen Geschichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen