Dienstag, 7. Juni 2016

Jan Costin Wagner, der Schöpfer von Kimmo Joentaa

Foto: © Gunter Glücklich

Deine Bücher wurden in 14 Sprachen übersetzt. Du hast mehrere 
Auszeichnungen erhalten und wurdest für einige bedeutende Preise nominiert. 
Was ist das Geheimnis deines Erfolgs?

Darüber habe ich noch nie nachgedacht. Ich möchte in jedem Fall immer nur dann
schreiben, wenn ich das Gefühl habe, eine Geschichte unbedingt erzählen und
mit dem Leser teilen zu wollen.

Die meisten deiner Kriminalromane spielen in Finnland. Warum?

Ich habe den ersten Kimmo-Joentaa-Roman, "Eismond", intuitiv in Finnland
verortet. Ich denke, dass es vor allem damit zu tun hatte, dass mir beide am
Herzen liegen - die Hauptfigur, der junge Polizist Kimmo Joentaa, und
Finnland, meine zweite Heimat. Hinzu kommt, dass ich Finnland als einen
grundlegenden, grenzüberschreitend relevanten Ort wahrnehme, an dem deshalb
die grundlegenden menschlichen Dramen, das ich erzählen möchte, gut aufgehoben
sind.

Könntest du dir als Handlungsort auch ein südlicher gelegenes Land 
vorstellen? Z.B. Italien, Griechenland ...

Ja, sicher. Letztlich geht es mir darum, dass der Schauplatz mit dem
inhaltlichen Kern des Erzählten auf einer emotionalen Ebene in Verbindung
steht. Mein erster Roman, "Nachtfahrt", spielte im Süden Frankreichs, in einem
heißen Sommer, am tosenden Meer. Diese Stimmung spiegelte sehr unmittelbar das
Innenleben des Protagonisten.

Neben deiner Arbeit als Autor interessierst du dich ebenfalls für Musik. 
Welchen Einfluss hat sie auf dein Schreiben?

Einen großen, denke ich. Wenn ich Musik komponiere, bin ich eigentlich auf der
selben Suche wie während des Schreibens. Es ist die Suche nach einer Melodie,
in der bestimmte Fragen mit Antworten verschmelzen könnten.

Woran arbeitest du gerade?

Ich habe, nachdem zuletzt mit "Sonnenspiegelung" ein Band mit Erzählungen
erschienen ist, begonnen, einen neuen Joentaa-Roman zu schreiben. Es ist noch
ein weiter Weg zu gehen.

Vielen Dank!

Jan Costin Wagner, geb. 1972, studierte Literaturwissenschaft und Geschichte. Der Schriftsteller und Musiker lebt jetzt in der Nähe von Frankfurt/ Main.

Werke:

"Tage des letzten Schnees"
"Das Licht in einem dunklen Haus"
"Im Winter der Löwen"
"Das Schweigen"
"Eismond"
"Schattentag"
"Nachtfahrt"
"Sonnenspiegelung"

Website: http://www.jan-costin-wagner.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen